Optimaler Klang * Extrem gute Stimmhaltung * Zuverlässigkeit und zeitnahe Terminvergabe

Häufig gestellte Fragen

Wie oft sollte ich mein Klavier stimmen lassen?

Einmal im Jahr ist zu empfehlen; wenn das Instrument viel gespielt wird, auch öfter. Ein ungespieltes Klavier sollte zur Werterhaltung alle drei Jahre gestimmt werden.

Wie lange dauert das Stimmen?

Für den Stimmvorgang an sich können Sie eine Stunde als Richtwert annehmen. Die Doppelstimmung dauert etwa drei Stunden. Oft lässt sich die Dauer der Stimmung im Vorhinein ganz gut abschätzen.

Wie bauen Sie die Stimmung auf?

Ich stelle die sogenannte Teilung im Bereich zischen dem es und dem d' her.

Ist in der Stimmung die Reparatur technischer Mängel inbegriffen?

Dies hängt von der Art des technischen Mangels ab. Bitte geben Sie bereits bei der Terminabsprache an, ob Ihr Instrument Mängel aufweist, und wenn ja, welche. Kleine Mängel - wie zum Beispiel das Hängen einer Taste - können meist im Rahmen der Stimmung behoben werden. Größere Reparaturen müssen auf jeden Fall gesondert in Auftrag gegeben werden, da die Reparatur vor Ort oft nicht möglich ist.

Ist die Stimmung eines Flügels teurer als die eines Klaviers?

Nein, der Preis ist der selbe.

Muss ich als Kunde beim Stimmen dabeisein?

Nein. Zuschauen ist natürlich nicht verboten ... Besonders für Kinder und Jugendliche kann es interessant sein, beim Stimmen ihres Instrumentes dabei zu sein und so dessen "Innenleben" einmal kennenzulernen!

Worauf muss ich bei der Terminabsprache achten?

Laute Umgebungsgeräusche wie Staubsaugen oder Baulärm sind bei der Stimmung sehr störend und machen eine gute Stimmung unmöglich. Daran sollte man bei der Terminabsprache denken. Je mehr Ruhe, umso besser das Stimmergebnis! Manche Instrumente in Schulen oder öffentlichen Einrichtungen sind mit einem Schloss versehen. Zum Zeitpunkt der Stimmung sollte der Schlüssel griffbereit sein.

Wie schnell verstimmt sich mein Klavier bzw. mein Flügel wieder?

Ein Klavier, das regelmäßig gestimmt wurde und nicht allzu neu ist, wird in der Regel in den drei ersten Jahren nach der Stimmung zumindest angenehm und "gestimmt" klingen. Wenn Sie eine perfekte Stimmung haben wollen, müssen Sie den Stimmer schon eher wieder bestellen. Die meisten Instrumente haben von der Konstruktion her eine gute Stimmhaltung und sind gut zu stimmen - vorausgesetzt natürlich, sie sind technisch intakt. Allgemein gilt: Je besser der Zustand der Stimmung ist, den der Stimmer zu Beginn vorfindet, umso haltbarer ist die Stimmung. Oder andersherum: Wenn ein Klavier völlig verstimmt ist und dazu beispielsweise insgesamt einen Halbton zu tief, so kann es sein, dass sich erst nach der vierten, fünften Stimmung wieder eine bessere Haltbarkeit im obigen Sinne einstellt. Durch verschiedene Faktoren wie zum Beispiel Temperaturschwankungen, Beanspruchungsintensität oder Bauart kann die Stimmhaltung wider Erwarten besser oder auch schlechter sein. Ganz neue Klaviere oder Flügel können in den ersten Jahren etwas weniger stimmstabil sein, da die Besaitung ja erst frisch aufgezogen wurde und das Saitenmaterial in dieser Phase noch stärker durch Ausdehnung der Spannung nachgibt.

Wenn ich ein weniger gutes Instrument habe, brauche ich dann auch keinen so guten Klavierstimmer?

Gerade wenn Ihr Instrument von geringerer Qualität ist, sollten Sie einen ausgewiesenen Fachmann für die Stimmung bemühen. Solche wie auch sehr alte oder historische Instrumente stellen oft sehr hohe Anforderungen an den Stimmer, was das Hören und das Einstellen der Töne angeht.

Wann bezeichnet man ein Klavier eigentlich als "alt"? Und was ist bei alten Instrumenten zu beachten?

Ein Instrument, das älter als 60 Jahre ist, kann man als alt bezeichnen. 25 bis 60 Jahre sind ein mittleres Alter. Darunter ist das Klavier oder der Flügel relativ jung. Instrumente unter 10 Jahren kann man als neu bezeichnen. Flügel oder Klaviere, die älter als achzig Jahre sind, sind beim Stimmen meist äußerst anspruchsvoll.

Kann ein Klavier auch unstimmbar sein?

Ja. Ursache hierfür können lose Stimmwirbel oder ein Riss im Stimmstock sein. Besonders bei minderwertigen Instrumenten treten nach einer gewissen Zeit disharmonische Klangeffekte auf, die es unmöglich machen, eine zufriedenstellende Stimmung anzufertigen.

Kontakt

Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine E-Mail - ich freue mich darauf, von Ihnen zu hören!

Impressum

Impressum

Verantwortlich für den Inhalt:

Stefan Debus
Adolph-Menzel-Straße 9
04157 Leipzig

Telefon: 0341 9105965
Mobil: 0177 8456462

E-Mail: mail@stimmservice.de
Internet: www.stimmservice.de

Steuer-Identifikations-Nummer: 99260153840

© Stefan Debus 2017

Fotos:

Fotostudio West, Chemnitz

Website-Konzept:

Ursula Debus
www.textaction.com

Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.